3 wertvolle Tipps für dich aus meinen Learnings 2019 und Ausblicke 2020

31. Dez 2019 | Blog | 0 Kommentare

Heute ist der letzte Tag des Jahres. Wie jedes Jahr, blicke ich etwas wehmütig und auch froh zurück. Irgendwie sind ja meine Jahre immer ziemlich extrem aufregend und abwechslungsreich gewesen. Außer den letzten vor 2019. Irgendwie tat sich in meiner Entwicklung nichts mehr. Stillstand. Oder gar Rückschritt? Depressionen. Genau das musste ich ändern. 2019 war das Jahr der großen Veränderungen. Beruflich und privat.

Letztes Jahr um die Zeit war ich ziemlich verzweifelt. Als Online Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache hatte ich große Ziele aber kaum Kunden. Ab Januar 2019 wollte ich online Konversationskurse geben. Ich wusste, das war meins und das konnte ich gut. Ich konnte meinen Kursteilnehmern sicher eine Menge beibringen.

Learning & Tipp #1: Hohe Rabattierungen bringen nicht automatisch Kunden

Dummerweise hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch keine Ahnung davon, wie man Onlinekurse vermarktet. Also passierte, was passieren musste: Die Anzahl der Anmeldungen nach einer 2-wöchigen Werbephase über FB-Ads betrug genau: 0. Schon fast aus Trotz wagte ich ein Experiment: Ich halbierte den Preis. Dann müssen doch wenigstens ein paar Schüler zuschlagen! Weit gefehlt! Am 08. Januar 2019, dem Starttermin des 1. Kurses, hatte ich immer noch 0 Anmeldungen.
Wie du siehst, bringt es also nichts, ein Produkt nur mit hohen Rabatten auf den Markt zu werfen und zu versuchen, dadurch etwas zu verkaufen. Ohne eine wohlüberlegte und gut vorbereitete Marketing- und Verkaufsstrategie auf Erfolgskurs gehen zu wollen, bringt langfristig nur Frust. Nein, der lange und oftmals mühsame Weg des Bekanntwerdens und der Sichtbarkeit auf mehreren Plattformen muss beschritten werden, sonst funktioniert es nicht. Dauer und Regelmäßigkeit spielen hier eine ganz wesentliche Rolle. Und ein guter Mentor, von dem du die Tipps und Tricks lernen kannst.

Learning & Tipp #2: Suche dir eine Mastermind-Gruppe, die dir Halt gibt

Ich war völlig frustriert. Hätte ich meine kleine private Mastermind damals nicht gehabt, hätte ich vermutlich alles hingeworfen. An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei Esther, Kathy und Samantha für eure wertvolle Unterstützung bedanken. Ihr habt mir viel Trost gespendet, mich immer wieder motiviert und wieder zum Lachen gebracht. Im August, kurz nachdem ich aus der Schweiz nach Deutschland zurückgewandert war, haben wir uns in Freiburg getroffen. Und ich durfte euch ganz persönlich kennenlernen. Das war wirklich eines der Highlights des Jahres!

Und trotzdem plagten mich im 1. Quartal die Selbstzweifel ganz tief in mir drin, ob dies das richtige Arbeitsfeld für mich war. Als Quereinsteigerin fehlte mir das Studium und ich traute mich nicht, selbstbewusst nach vorn zu preschen. Ein begrenzender Glaubenssatz und er war stark. 2 Monate quälte ich mich weiter, bis ich endlich ein Coachinggespräch in Anspruch nahm. Und dieses brachte mich in die Welt der Virtuellen Assistenten, wo ich mich sofort wieder zuhause fühlte.

Learning & Tipp #3: Bleib dran und du wirst deine Positionierung finden!

Gut Ding will Weile haben! Klingt so einfach. Ist es aber nicht. Es gibt Menschen, die scheinen von Anfang den einen und richtigen Entschluss zu fassen und ziehen das dann konsequent ihr Leben lang durch und scheinen erfolgreich zu sein.  Ich habe solche Menschen lange bewundert und beneidet. Bei mir hat das noch nie so funktioniert. Obwohl mir sofort klar war, dass die Virtuelle Assistenz meine Welt ist, musste ich meinen Weg erst finden. Mich finden. Wie (fast) alle anderen, habe ich mit den klassischen Aufgaben begonnen und kam rein zufällig im Herbst über ein Webinar zum Thema Onlinekurse. Zu diesem Zeitpunkt erkannte ich noch nicht, dass dieses Thema mehr für meine eigenen Kurse wichtig werden würde und nicht nur als Dienstleistung für meine Kunden. Über die Online-Kurse kam ich schließlich zum E-Mail-Marketing. Das Thema war nicht neu für mich, ich hatte ja bereits vor langer Zeit als Leiterin Direktmarketing gearbeitet. Damals wurden nach dem Gießkannenprinzip reine Verkaufsmails in hoher Taktzahl ausgesendet. Es war reiner Massenverkauf und machte mir wenig Spaß. Daher war ich anfangs skeptisch, wieder in dieses Thema einzusteigen. Ich fand schnell heraus, dass das heutige E-Mail-Marketing ganz anders ist und eigentlich genau die Bereiche beinhaltet, in denen ich mich als Expertin sehe. Vorrangig ist das Thema Verkauf mein Steckenpferd seit Jahrzehnten. Dazu die Kombination technische Umsetzung plus Automation plus das kreative Texten der E-Mail-Sequenzen und die passende Gestaltung der Landing Pages. Für mich ist dies die ideale Kombination. Mittlerweile durfte ich schon ein paar Projekte erfolgreich für Kunden durchführen und ich übe weiter an meinen eigenen Projekten.
Wie du siehst, bei mir hat es ein gutes halbes Jahr gedauert, bis ich meinen Weg innerhalb der VA-Welt gefunden hatte. Und der Weg verlief mit verschlungenen Umwegen. Heute weiß ich genau, was ich für 2020 will.

Ausblick 2020

Im nächsten Jahr wird es bei mir sehr viel Neues geben und ich bin selbst gespannt wie ein Flitzebogen. Ich freue mich sehr darauf, zusätzlich im  Mentoring zu starten. Ich sprudle nur so vor Ideen und Themen. Wer meine Video-Bewerbung für die VA Zone vor einigen Wochen gesehen hat, erinnert sich eventuell noch. Nein, es wird nicht einen weiteren Starterkurs geben. Ich möchte einen Schritt weitergehen und euch im Bereich Verkauf speziell für VAs unterstützen. Das ist einmalig, soweit mir bekannt ist. Sonstige Coachings sind auf alle Berufszweige ausgerichtet und m.M.n. zu allgemein. Bei mir erhältst du Unterstützung speziell für dein VA-Business! Erfolgreich verkaufen zu können ist eine der Grundvoraussetzungen für dein erfolgreiches Business. Denn ohne Kunden kein Umsatz.

Mir fiel in den Gruppen wiederholt auf, dass sich sehr viele VAs -und nicht nur Beginner- sehr schwer tut mit dem Verkaufen. Allein die Worte  „Akquise & Verkauf“ lösen bei vielen äußerst unangenehme Gefühle aus und sie verbinden die Vorstellung davon mit „aufdringlich sein“, „nerven“ und „ich kann das nicht“. Ich möchte euch aufzeigen, dass das gar nicht sein muss und wie ihr nicht nur positive Gefühle, sondern sogar Spaß und Freude am Verkaufen entwickeln könnt. Dabei wird es nicht nur um Gespräche gehen. Jeder Text, den ihr herausgebt, jeder Pitch ist ein Verkaufsinstrument und läuft ins Leere, wenn er nicht richtig formuliert ist. Als nächstes wird es im Januar und im Februar Workshops geben. Ich wähle diese Form, da ich euch nicht nur theoretische Regeln aufzeigen möchte, sondern ihr aktiv eure eigenen Strategien und Texte entwickeln sollt, die wir in der Gruppe ausarbeiten und üben, üben und nochmal üben. Aus diesem Themen werden sich wieder neue Kurse entwickeln, so dass sich der Bereich Mentoring schnell füllen wird. Verkauf ist eng verknüpft mit Marketing, sodass es zu gewünschten Überschneidungen kommt.

Direkt 02.01.2020 kommt das erste Baby auf den Markt. Meine neue Gruppe:

VA Successeria – erfolgreich in Verkauf & Marketing für virtuelle Assistenten

Der Gruppenname soll die Ziele im Austausch und Lernen und ein geselliges Zusammensein verbinden. Es soll ein Ort sein, wo du nicht nur wertvollen Input erhältst, wo dich wohlfühlen kannst und wo auch der Spaß nicht zu kurz kommen darf. Sei dabei! Ich bin zwar noch nicht ganz fertig mit der Ausgestaltung, aber komm jetzt schnell dazu, damit du von Anfang an nichts verpasst: https://www.facebook.com/groups/793852137789622/

Wenn du außerdem keinen meiner schriftlichen Beiträge verpassen möchtest, trage dich hier in meinen Newsletter ein.
Keine Angst ich bombardiere dich nicht, ich versende in der Regel nur monatlich Tipps, Neuigkeiten und Angebote für Kunden und VAs:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.